Der kamminzige Grogolok

Der kaminnzige Grogolok war eine wahrhaft ururalte Drachenharfe (es hieß, er sei die Allerletzte) und von ihm war nichts Gutes bekannt, sondern nur Schlechtes; dass er nämlich recht böse war und hinterhältig - wieso sonst hieß der kaminnzige Grogolok denn auch der kaminnzige Grogolok? Und wirklich war der Grogolok früher sehr kaminnzig gewesen, aber über all die Jahre auf der wilden Wiese verging ihm seine kaminnzige Art ganz und gar. ... Mehr

Die letzte Drachenharfe

Über die von den geheimnisvollen Körperformern geschaffene Rasse der Drachenharfen ist nur wenig bekannt. Der Sage nach durften die riesigen Drachenharfen nicht in Wut geraten, da sie sonst ihre eigenen Saiten mit ihrem Flammenatem verbrannten, daher wurden die Drachenharfen, um sie ruhig zu stellen, Tag und Nacht mit der Droge Somnam in Träumen gehalten. Über die Körperformer selbst heißt es, dass sie mächtige Magier waren, die uralte, widernatürliche Rituale benutzten, um die größten der gewaltigen Drachen zu absoluten Klangkörpern umzuformen. ... Mehr

Litotas Tränen

Der Kopf des Urtiers zog sich in die Höhe zurück und gab den Blick auf den dazugehörenden Körper frei: "Ich bin der kaminnzige Grogolok, tut einfach so, als ob ich nicht gar nicht da bin." Litota war sich nicht sicher, ob das gehen würde. ... Mehr

Dörte Drachenzahn

... folgt alsbald ...
Impressum: Martin Korth, Sternstraße 23, 48145 Münster, info@grogolok.de, www.mkorth.de
Dragons eye photo material: Mr. Greenjeans